Kategorien
Was wir machen

Für mehr Vielfalt im Verkehrswenderat Xhain

Nach § 37 (8) Mobilitätsgesetz Berlin muss jedes Bezirksamt in Berlin einen sogenannten “FahrRat” einrichten. Diese „Bezirks-FahrRäte“ sind Teil des Berliner FahrRats, der die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vor allem in strategischen Fragen des Fahrradverkehrs berät.

Wir finden die Zentrierung auf den Radverkehr zu einseitig und den Schritt des Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg richtig: Hier heißt das Gremien VerkehrswendeRat und hat sich neben dem Rad- auch den Fußverkehr zu eigen gemacht.

Was die Vielfalt des Gremiums angeht, besteht allerdings noch erheblicher Änderungsbedarf:

  • Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei 50 plus,
  • der Frauen*-Anteil bei etwa 10%,
  • der Anteil von Menschen mit Behinderungen und
  • People of Color (PoC) bei etwa 3%.

Mit unserer Mitgliedschaft im VerkehrswendeRat versuchen wir, wenigstens ein paar der fehlenden Perspektiven und Expertisen in die Diskussionen einzubringen.

Kategorien
Wer wir sind

Wir sind…

… eine Gruppe von Menschen, die von einer Stadt träumen, in der – wie Katja Diehl es formuliert – „sich alle Menschen wohlfühlen und begegnen können, weil der Raum zwischen den Häusern zum Aufenthalt und Verweilen einlädt.“

Die Wirklichkeit sieht leider anders aus.

Rund 15 Prozent der Stadtfläche Berlins – in Zahlen 133 Quadratkilometer – sind Verkehrsfläche: Parkplätze, Straßen, Kreisverkehre, Bahntrassen, Rad- und Gehwege. Und der größte Teil dieser Fläche dient nicht der Fortbewegung, sondern dem Stillstand: Die knapp 1,5 Millionen gemeldeten Fahrzeuge (davon 1,18 Millionen PKW) beanspruchen rund 17,5 Quadratkilometer Parkplatz für sich. Im Vergleich dazu: Die Summe aller Berliner Spielplätze beträgt 3,3 Quadratkilometer – das ist weniger als ein Drittel dessen, was die Friedhöfe Berlins an Fläche einnehmen. (Quelle: Parts of Berlin)

Quelle: Parts of Berlin | Ein Projekt von Tagesspiegel Data, Hendrik Lehmann & Helena Wittlich

Wir finden: Das geht nicht. Mit unseren Aktionen und unserem Engagement setzen für uns für Flächengerechtigkeit, Aufenthaltsqualität und für eine Mobilität ein, die sich nicht allein an der Frage der Geschwindigkeit orientiert, sondern auch die Dimensionen Gesundheit, Sicherheit und Schönheit in den Blick nimmt.